Unsere Jugendberufshelferin Ursula Niehaus unterstützt, berät und begleitet Jugendliche beim Übergang von Schule in Ausbildung.

 

Gemeinsam mit den betroffenen Jugendlichen entwickelt die Jugendberufshilfe erreichbare berufliche Perspektiven.

Inhalte der Beratung:

 

  • Kontaktvermittlung zur Berufsberatung
  • Hilfe bei der Berufsfindung
  • Beratung über Ausbildungsmöglichkeiten
  • Information über Ausbildungsvoraussetzungen
  • Erstellung von Bewerbungsunterlagen
  • Begleitung zu Vorstellungsgesprächen
  • sozialpädagogische  Betreuung und Beratung
    bei familiären und schulischen Problemen
  • Hilfe bei Schwellenängsten
   

Die Jugendberufshilfe richtet sich vor allem an sozial benachteiligte und lernbehinderte Schüler und Jugendliche, Schüler im Berufsvorbereitungsjahr, Schüler ohne Hauptschulabschluss sowie arbeitslose (schwer vermittelbare) Jugendliche

Schwerpunktmäßig ist die Jugendberufshelferin an der Carl-Orff-Schule, im Berufsvorbereitungsjahr der Albert-Schweitzer-Schule und der Friedrich-Hecker-Schule in Sinsheim tätig.

Die Jugendberufshilfe arbeitet eng mit Schulen, der Agentur für Arbeit, insbesondere der Reha-Abteilung, Trägern von Arbeits- und Ausbildungsmaßnahmen sowie Einrichtungen der Jugendsozialarbeit zusammen.

Frau Niehaus erreichen Sie über das Sekretariat der Carl-Orff-Schule oder unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Joomla Template - by Joomlage.com